Home
Inhaltsverz.
Grundlagen
Krankheiten
Untersuchung
Medikamente
Selbsthilfe
News
FAQ
Links
Kontakt
Quellen
Service
Meoclinic1
Logo Amazon
umschlag
Hernie
=
Bauchwandbruch
Broschüre bestellen

 

logo
Immunsuppression

Es stehen vorwiegend die Formen von Mb. Crohn und Colitis ulcerosa im Vordergrund, die sich mit Steroiden und Acetylsalicylsäurederivaten nicht beeinflussen lassen. Besonders der aktive Mb. Crohn zeigt mit Immunsuppressiva behandelt, deutlich mehr Remissionen (Beruhigung der Entzündung) als bei der Behandlung mit den Standardmedikamenten.

 

Gesetzliche Krankenkasse wechseln
 

 

GO FINANCE 24 - Rechnen. Nicht raten!
 

In den letzten Jahren wurden weitere immunsupprimierende Medikamente entwickelt, die sich sehr gut zur Aktivitätsminderung der chronisch entzündlichen Darmerkrankung eignen, z.B. Tacrolismus. Der Stellenwert einer Langzeitbehandlung mit diesen neuen Medikamenten ist jedoch weiterhin unklar.

Therapievorschläge:

Mb. Crohn

Steroidrefraktäre akute Entzündung: Infusion von TNF-Antikörpern (5 mg/kg KG)
Chronisch aktiver oder steroidreresistenter Verlauf:
Azathioprin (2,0-2,5 mg/kg KG) oder 6-Mercaptopurin (1 mg/kg KG) oral pro Tag
Azathioprin-resistenter chronischer Verlauf oder Azathioprinunverträglichkeit:
Methotrexat (25 mg i.m. pro Woche) oder Einbringen in Studien
Fisteln:
Metronidazol (2 x 400 mg/d für zwei Wochen) oder dreimalige Behandlung mit TNF-Antikörpern

 

Colitis ulcerosa

Steroidrefraktäre akute Entzündung: Ciclosporin (4 mg/kg KG pro Tag i.v.) oder Tacrolimus (0,01 mg/kg KG pro Tag i.v.) und Azathioprin 2,0-2,5 mg/kg KG pro Tag oral)
Chronisch aktiver oder steroidreresistenter Verlauf:
Azathioprin (2,0-2,5 mg/kg KG)
Azathioprin-resistenter chronischer Verlauf oder Azathioprinunverträglichkeit: Einbringen in Studien